TAGESABLAUF

 

07:00 – 08:00

 

 

08:00 – 08:30  

 

 

08:30 – 08:45 

 

 

08:45 – 10:00 

 

 

10:00 – 12:00 

 

12:00 – 12:30

 

11:30 – 13:00

 

13:00 – 13:30 

 

 

 

 13:30 - 14:45

 

14:45 - 15:00

 

15:00 – 15:30

 

15:30 – 16:30

 

Bringzeit und Freispiel die Kinder kommen in der Gruppe an und spielen miteinander, erzählen von ihren Erlebnissen

 

Vorbereitung des Frühstücks mit den Kindern, Tisch decken Obst- und Gemüse schneiden. Das Essen wird auf der Basis des Essensplanes der Kinder vorbereitet

 

Morgenkreis

Wir begrüßen alle Kinder, singen Lieder und überlegen welches Datum heute ist

 

Gleitendes Frühstück

Die Kinder haben in dieser Zeit die Möglichkeit nach ihren Bedürfnissen zu  frühstücken

 

Gezielte Pädagogische Angebote und Gartenzeit

 

Abholzeit

 

Mittagessen aufgeteilt in zwei Essensgruppen

 

Mittagspause und Freispielzeit

Um den Kindern nach dem Essen noch die Möglichkeit zu geben, sich ihren Interessen zu widmen, bieten wir noch eine kurze Freispielzeit an

 

Gezielte Pädagogische Nachmittagsangebote

 

Abholzeit

 

Snack

 

Abholzeit und Freispiel Gartenzeit


Schulanfängertreff

 

Jeden Donnerstag (außer in den Schulferien) findet am Nachmittag zwischen 13.30 Uhr und 15.00 Uhr der Schulanfängertreff statt. Wir gehen besonders auf die Fähigkeiten und Fertigkeiten der zukünftigen Schulkinder ein, die gezielt von uns gefördert werden.

 

 

Waldtag

 

In den schönen Monaten, von Ende März /Anfang April bis Ende Oktober/November findet jeden Freitag unser Waldtag statt. An diesem Tag gehen wir mit den Kindern der Kindergartengruppe in den Wald.  Abhängig vom Wetter gehen wir vielleicht auch einmal einen Spaziergang machen und picknicken gemeinsam. Regnet es in Strömen, oder ist es vielleicht einfach zu kalt, gibt es ein Alternativprogramm in und um den Kindergarten. Für Sie, als Eltern, ist es besonders wichtig, dass die Kinder an diesem Tag wetterfeste Kleidung und angemessene Schuhe tragen. Auch ein Rucksack mit einer ausgewogenen Mahlzeit und einem Getränk wird für das Abenteuer Wald benötigt.

 

 

 

Turntag

 

Montags findet in der Regel unser Turntag statt. Hierfür haben wir unterschiedliche Formen der Bewegung in unser Konzept integriert. Nicht nur das gezielt geplante Angebot in der Turnhalle zählt für uns zum Turnen dazu. Auch Bewegungsangebote im Garten mit unterschiedlichen Schwerpunkten können an diesem Tag stattfinden. Denn nicht nur eine Turnhalle mit unterschiedlichen Gerätschaften bietet die Möglichkeit die Grobmotorik der Kinder zu fördern. Auch bei Spaziergängen bei denen geklettert, balanciert, gerannt, gehüpft und gesprungen wird, können die Kinder ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterentwickeln und festigen. Auch der Waldtag ist ein Angebot das die Entwicklung der Grobmotorik der Kinder unterstützt.

 

 

Geburtstag feiern

 

Wir feiern den Geburtstag frei nach dem Jahreskreis von Maria Montessori. Hier werden nicht nur die Tage im gesamten Jahr, sondern vor allem auch die zwölf Monate beachtete. Jedes Kind legt seinen eigenen Geburtstagskreis und bekommt ein kleines Geschenk von seinen Gästen überreicht. Das Kind läuft je nach Alter um den Jahreskreis herum und gemeinsam wird überlegt, was das Kind in diesem Lebensjahr schon alles konnte oder besonderes erlebt hat. Auch singen wir immer ein Lied für das Geburtstagskind. Zum Schluss besucht uns das Monatsmännchen. In einem Beutel (farblich passend zum Monat) sind Süßigkeiten versteckt. Das Geburtstagskind darf auf die Suche gehen und seinen Gästen etwas anbieten. Die Kinder gratulieren alle und nehmen sich dann z.B. ein Gummibärchen vom Monatsmännchen mit.

Am Morgen wird das Kind mit einem aufgestellten Bild (das bringen die Eltern vorher mit) und brennenden Kerzen am Empfang begrüßt. Diese darf es dann auch ausblasen, bevor der Gruppenalltag startet.

 

 

Nachmittagsangebote

 

Jeden Nachmittag finden gezielte Angebote zwischen 13.30 – 14.45 Uhr statt. Die Angebote werden individuell auf die Kinder und ihre Bedürfnisse abgestimmt.

 

Musik

 

Hier kommt von extern eine Musikpädagogin, die einen Kurs von 10 Stunden anbietet. Hier hat jedes Kindergartenkind die Möglichkeit am Dienstagnachmittag in 45 Minuten die unterschiedlichen Instrumente kennen zu lernen und neue Lieder zu entdecken.

 

Kooperation Schule - Kindergarten

 

Seit einigen Jahren findet einen enge Kooperation mit der Schule in Seßlach statt. In zwei bis vier Terminen lernen die Kinder die Schule und die Lehrer kennen. Von ihren ehemaligen Kindergartenfreunden werden sie schon freudig begrüßt und bekommen viele interessante Erlebnisse aus dem Schulalltag erzählt.

Die Lehrkraft kommt auch (das Einverständnis der Eltern vorausgesetzt) in den Kindergarten und nimmt an einem Schulanfänger – Treff teil. Hier kann sie erste Beobachtungen machen und die Kinder näher kennen lernen. Es geht nicht darum, Ihr Kind in eine „Schublade“ zu stecken. Sondern herauszufinden, wo die Stärken der Kinder liegen und diese Beobachtungen im Sinne „die Stärken der Kinder stärken“ positiv für Ihr Kind zu nutzen. Die Kinder freuen sich immer sehr auf die neue Umgebung und schnuppern im Vorfeld mit viel Neugier die Schulluft.

 

Mahlzeiten

 

In unserer Einrichtung wird das Frühstück für die Kinder zubereitet. Die Pädagogen kaufen abwechselnd für das Frühstück ein und die Eltern bezahlen einen Obolus mit dem Beitrag. Hier wird auf ausgewogenen und gesunde Ernährung geachtet. Am Montag ist „Milchtag“. An diesem Tag werden verschiedene Sorten von Müsli und Cornflakes im wechselnden Sortiment den Kindern angeboten. Dazu gibt es Milch und Kakao. Natürlich seht auch immer Wasser und Tee zur Verfügung. Auch auf Kinder mit Allergien wird geachtet.

 

An den restlichen Tagen in der Woche gibt es Brot in unterschiedlichen Sorten, gelegentlich auch Laugenstangen, Hörnchen, sowie Butter, Wurst, Käse, Hackbällchen, Marmelade und vieles mehr. Die Kinder erstellen jede Woche einen Essensplan für die kommende Woche. So hat jedes Kind die Möglichkeit seine Wünsche zu äußern und es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

Das Mittagessen wird bei uns individuell angeboten. Die Kinder haben die Möglichkeit von zu Hause ein kaltes Essen (Brotzeit) mitzubringen, oder aber am warmen Mittagessen in der KiTa teilzunehmen. Ein Essensplan hängt im Eingangsbereich aus und die Eltern haben die Möglichkeit 1 Woche im vorraus am Empfang bei den Pädagogen ihr Kind zum Essen einzutragen. Bei Krankheit kann es täglich bis 08.15 Uhr abbestellt werden. Hierfür sind die Eltern selbst verantwortlich das Essen austragen zu lassen.

Wenn das Essen bestellt wurde, wird es auch berechnet. Unser warmes Essen beziehen wir von:

 

AWO Ebern

 

Am Nachmittag gibt es noch einmal einen kleinen Snack. Dieser besteht hauptsächlich aus Obst und Gemüse. Manchmal gibt es noch etwas Brot, Joghurt, Quark, oder andere Leckereien.

 

 

Transitionen

 

Elternhaus – Kindergarten

 

Die Kinder kommen im September in die Kindergartengruppe. Zunächst schnuppern sie eine kurze Zeit mit den Eltern. Dann wird, je nach den Bedürfnissen des Kindes der erste Trennungsversuch gestartet. Im Alter von drei Jahren haben die Kinder häufig schon die Erfahrung der Trennung von den Eltern gemacht und die Eingewöhnung dauert nicht so lange, wie in der Krippengruppe. Der Übergang zwischen Elternhaus und Kindergarten findet immer weniger statt, da die Kinder häufig schon vorher in der Krippengruppe untergebracht waren.

 

Kindergarten – Schule

 

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Schule lernen die Kinder im Vorschulalter die Lehrkräfte und auch die Schule und deren Umgebung schon während des letzten Kindergartenjahres näher kennen. So werden erste Berührungsängste abgebaut und die Schulanfänger bekommen Sicherheit im Schulgebäude. Näheres hierzu finden Sie auch unter dem Punkt: Kooperation Schule – Kindergarten