TAGESABLAUF

 

07:00 – 08.30 

 

08:30 – 08:45 

 

08:45 – 09:15

 

09:15 – 10:00

 

10:00 – 11:15 

 

11:15

 

11:15 – 12:00   

 

12:00 – 12:30

 

12:00 – 14:00

 

14:00  

 

 

 

Bringzeit, Kinder spielen in der Gruppe

 

Morgenkreis

 

Frühstück, davor Hände waschen, Toilettengänge, evtl. Wickeln

 

Wickelrunde (Vormittagsschlaf für die kleinsten-individuell!)

 

Freispielzeit, gezielte Angebote, Spaziergang, spielen im Garten, Turnen…

 

Abholzeit für die Kinder, die nicht mit Mittagessen

 

Mittagessen (bitte keine Kinder während dieser Zeit abholen)

 

Abholzeit für die Kinder die nicht mit schlafen, diese gehen in die Kindergartengruppe

 

Schlafenszeit

 

Aufstehen, anziehen, Toilettengänge, Wickeln

 

Im Anschluss gehen die Krippenkinder bis zu ihrer Abholzeit mit in die Kindergartengruppe


 

Die Abholzeit am Nachmittag beginnt um 14:00 Uhr. 

 

 

Morgenkreis

 

Unser Morgenkreis ist ein festes Ritual in unserer Tagestruktur. Er findet immer um ca. 8.30 Uhr statt.
Hier schauen wir in die Runde, wer alles da ist – jedes Kind darf seinen Namen sagen, und wer heute fehlt.
Danach singen wir unser Lied: „Ich bin da“. Das ist sehr beliebt bei den Kindern, da sie alle Bewegungen mitmachen können. Anschließend kommt ein Morgengebet und das gegenseitige „Guten Morgen“ wünschen.
Zum Abschluss singen wir das Lied: „Himpel und Pimpel“- in dem die Beine nach oben springen dürfen und wieder runter fallen.
Danach fahren wir mit dem Singspiel „Einsteigen, Türen schließen, die Eisenbahn fährt los“ zum Hände waschen in den Waschraum


Geburtstag

Am Morgen steht vor der Gruppentüre ein Bild von unserem Geburtstagskind und seine Geburtstagskerze, die allerdings aus Sicherheitsgründen erst im Stuhlkreis angezündet wird und am Ende dann auch ausgeblasen werden darf.
Wir feiern den Geburtstag Ihres Kindes in einem Stuhlkreis, mit dem Lied: „Happy Birthday to you“ und dem Rollenspiel: „Kräht der Hahn früh am Morgen“ vier Kinder dürfen als Tiere, mit Utensilien gratulieren und ein Geschenk überreichen.
Als Highlight wird eine Wunderkerze von uns angezündet und das Zuckermännchen bringt etwas Süßes für alle Kinder z.B.: einen Schokobon.
Zum Abschluss darf sich das Geburtstagskind sein Lieblingsspiel wünschen.

 

Turntag

 

Jeden Freitag findet unser Turntag statt. Hierzu gehen wir in die große Turnhalle im Untergeschoß.
Wir bauen eine Bewegungsbaustelle mit unterschiedlichsten Sachen auf. Mal eine Lang Bank als Rutsche, mal etwas zum Balancieren oder großen Matten zum Hüpfen. Die Kinder spielen und bauen mit den großen Bewegungsbausteinen, krabbeln durch einen Tunnel oder fahren mit den Rutschfahrzeugen.
Auch kommen Bälle, Schwungtuch und noch vieles mehr zum Einsatz.
Die Kinder sollen hier die Möglichkeit haben sich auszutoben und sich auszuprobieren. Sie lernen sich und ihren Körper besser kennen und entwickeln sich in ihrer Grobmotorik weiter.

 

Musik

Die Krippenkinder ab ca. 2,5 Jahren haben die Möglichkeit an einem Musikkurs im Kindergarten teilzunehmen. Dieser findet ebenfalls am Dienstagnachmittag statt und wird von einer externen Musikpädagogin geleitet. Hierzu ist eine gesonderte Anmeldung notwendig.

 

 

Übergang von der Krippe in den Kindergarten

 

Wir als Kinderkrippe arbeiten eng mit dem Kindergarten zusammen. Es finden gemeinsame Feste und Veranstaltungen im Jahreskreis statt. Durch gegenseitiges besuchen durch Singkreise etc. lernen sich Kinder und Pädagogen noch intensiver kennen. Auf diese Erfahrungen aufbauend, finden im letzten Monat vor dem Wechsel gezielte Besuche der zukünftigen Kindergartenkinder im Kindergarten statt.

Zum Krippenjahresende veranstalten wir ein Abschiedsfest.

 

 

Vom Elternhaus in die Krippe

 

Eingewöhnung

Im Vorfeld wird es ein Gespräch zwischen Eltern und dem Fachpersonal geben um alle Details in Bezug auf das Kind und den Ablauf der Eingewöhnung genau zu besprechen. Hier findet das erste Kennenlernen von Eltern und Betreuern statt. Wichtig hier sind auch die Informationen, die wir über das Kind bekommen. Außerdem wird den Eltern die Einrichtung gezeigt, dass sie sich einen ersten Eindruck machen können.

 

Wir versuchen mit der Eingewöhnung einen sanften Einstieg in den Krippenalltag zu ermöglichen.

Diese Eingewöhnung erfolgt mit einer Bezugsperson und richtet sich völlig nach den Bedürfnissen des Kindes.

 

 

Ablauf der Eingewöhnung

 

Die ersten 2 Tage: Bezugsperson bleibt in der Krippe

Die Bezugsperson setzt sich auf einen „Besucherplatz“. Ziel ist es, dass sich das Kind von sich aus auf Entdeckungstour begibt, aber immer weiß, wo seine Bezugsperson ist, falls es sich zurückziehen möchte. Die ersten 2 Tage umfasst die Zeit ca. 2 Stunden. Diese wird im Erstgespräch individuell vereinbart.

Das Kind soll in dieser Zeit die anderen Kinder, das Personal und den Gruppenraum kennen lernen.

 

Am 3. Tag: Erster kurzer Trennungsversuch

Wichtig ist, dass sich die Bezugsperson von Kind verabschiedet und nicht heimlich aus der Gruppe geht! Am besten dann verabschieden, wenn das Kind spielt, auf jeden Fall in einer Situation, in der es dem Kind gut geht!! Bitte bringen Sie von Zuhause einen „Tröster“ mit (Kuscheltier, Schmusetuch, Schnuller….) damit das Kind etwas Vertrautes von Zuhause dabei hat, was dem Kind ein Stück Sicherheit vermitteln soll. Die Bezugsperson bleibt in der Kita, damit wir sie jederzeit in die Gruppe zurückholen können! Die erste Trennung dauert etwa 10-15 Minuten.

 

Nach und nach wird die Zeit der Trennung verlängert

4. Tag: 20 – 30 Minuten (in Kita bleiben)

5. Tag: ca. 45 Minuten (Bezugsperson muss telefonisch erreichbar sein)

6. Tag: ca. 60 Minuten……

Die Zeitangaben sind „Richtlinien“ und können jederzeit individuell verkürzt oder verlängert werden!

Bitte mindestens 2 – 4 Wochen für die Eingewöhnung einplanen und in dieser Zeit immer telefonisch erreichbar sein!

 

 

Schlafenszeit

 

Unserer Krippengruppe steht ein gemütlich gestalteter Schlafraum zur Verfügung. Die Schlafbedürfnisse der Kinder können sehr unterschiedlich sein. Während die Kleineren öfter ruhen, reicht den älteren Kindern der Mittagsschlaf meist aus. Somit bieten wir die Möglichkeit, auch während der Spielphasen die Kinder nach Bedarf zum Schlafen zu legen.

Der Mittagsschlaf ist von ca. 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

 

 

Mahlzeiten

 

Ausgewogene Ernährung spielt bei uns eine wichtige Rolle und findet einen festen Platz in unserem Tagesablauf.
Das Essen in der Krippe ist ein sehr wichtiger Beitrag zum Sozialverhalten und fördert den Gemeinschaftssinn.
Die Selbstständigkeit wird gefördert, indem die älteren Kinder sich ihr Frühstücksbrot selbst schmieren dürfen.
Rituale wie zum Beispiel ein Gebet zu Beginn jeder Mahlzeit gehören dazu und finden Anklang bei den Kindern.

Bei der Zubereitung unseres  Frühstücks ist uns wichtig, dass die Ernährung ausgewogen und vitaminreich ist.
Dazu reichen wir verschiedenes Misch- und Körnerbrot, Baguette aber auch mal ein Laugengebäck oder Butterhörnchen. Verschiedene Käse- und  Wurstsorten, Butter, Marmelade, Honig und natürlich immer frisches und saisonbezogenes Obst und Gemüse.

Jeden Montag ist unser Milchtag, hier gibt es Müsli oder Cornflakes mit Milch und als Getränk Kakao. Natürlich steht auch immer Wasser und Tee zur Verfügung.

 

Wir bieten den Kindern ein warmes Mittagessen an, welches frisch und warm zubereitet wird und von einem Essensservice geliefert wird. Es gibt aber auch die Möglichkeit eines kalten Essens, welches Sie von zuhause mitschicken können.

 

Den Snack am Nachmittag bereiten wir ebenfalls selbst zu. Hier ist es ähnlich wie beim Frühstück, dass es gesunde Mahlzeiten gibt und abwechslungsreiches Obst und Gemüse.